>
Schulleben > Europa am MPG

Europaschule Max-Planck-Gymnasium

Das Schulleben am Max-Planck-Gymnasium ist seit vielen Jahren von internationalen Aktivitäten, Austauschprogrammen und dem europäischen Gedanken geprägt. Im Dezember 2017 hat die Schulkonferenz auf Vorschlag der Fachschaft Sozialwissenschaften deshalb den Beschluss gefasst, sich als „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ zu bewerben. Am 16. September 2019 hat die zuständige Arbeitsgemeinschaft Europaschulen (ARGEUS), welche über die Zertifizierung von Schulen hin zu „Europaschulen“ entscheidet, uns als Schulgemeinde mitgeteilt, dass wir den Bewerbungsprozess positiv durchlaufen und offiziell am 25. November 2019 im Landtag Nordrhein-Westfalen von dem Ministerium für Schule und Bildung zertifiziert werden.

Auf dieser Seite findet ihr und finden Sie regelmäßig Berichte und Artikel über europarelevante Themen und unsere Europaaktivitäten am MPG.

Hilversum & Gelsenkirchen: MPG startet Schüleraustausch mit den Niederlanden

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir in diesem Schuljahr 2019/20 erstmalig ein Austauschprogramm mit den Niederlanden für interessierte Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase und der Qualifikationsphase I anbieten können. Als neue Partnerschule des MPGs konnten wir das Comenius College in Hilversum (Nordholland) für einen Austausch gewinnen.

Am 17. Januar 2020 besuchen uns Schülerinnen und Schüler des Comenius Colleges. MPG-Schülerinnen und -Schüler, die an dem Austausch teilnehmen, begleiten die Schülerinnen und Schüler des Hilversum Colleges an diesem Tag, unterstützen den Aufenthalt und kommen ins Gespräch mit unseren Gästen.

Im Gegenzug besuchen am 30. und 31.03.2020 unsere Schülerinnen und Schüler das College in Hilversum. Es handelt sich hierbei um einen zweitägigen Aufenthalt in den Niederlanden, inklusive An- und Abreise und Unterbringung in der Jugendherberge „Stayokay Soest“. Auf dem Programm steht neben dem Besuch des Comenius Colleges Hilversum und dem Erlernen erster Fremdsprachenkenntnisse in Niederländisch, auch ein Tagesausflug nach Den Haag.

Der Teilnahmebeitrag, inkl. Verpflegung, beläuft sich auf 40 € pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 40 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase und Qualifikationsphase I beschränkt, so dass per Losverfahren, falls notwendig, entschieden wird, welche Schülerinnen und Schüler an dem Austausch teilnehmen können.

Schülerinnen und Schüler, welche Interesse an dem Austausch haben, können sich bei Frau Latzke oder Herrn Leven ein Informationsschreiben am Lehrerzimmer abholen. Wichtig: Sollte Interesse an einer Teilnahme bestehen, bitten wir darum, den unteren Abschnitt des Schreibens ausgefüllt und unterschrieben bis zum Freitag, den 15.11.2019 persönlich abzugeben oder ins Fach im Lehrerzimmer legen zu lassen. Ab Montag, den 25.11.2019, wird in einem Aushang bekannt gegeben, welche Schülerinnen und Schüler an dem Austausch teilnehmen werden. Bei Rückfragen stehen wir Euch und Ihnen gern zur Verfügung!

Sandra Latzke & Max Leven

Europeshire 2020

Auch in diesem Schuljahr haben wir die großartige Möglichkeit, mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 7 am „Europeshire“, einem dreitägigen von MuttersprachlerInnen geleiteten Workshop in den Niederlanden, teilzunehmen. In diesem Workshop werden Schulgruppen aus vielen verschiedenen europäischen Ländern zusammenkommen, um gemeinsam Spaß zu haben und dabei ihre Englischkompetenzen weiter zu fördern.

Auf dem Programm stehen unter anderem kooperative und gruppendynamische Spiele, Sport, Debatten, Rollenspiele, Quiz Nights und eine Talentshow – und das alles auf Englisch. Durch den regen Austausch mit Gleichaltrigen aus ganz Europa sowie den WorkshopleiterInnen aus Großbritannien, den USA, Neuseeland, Australien, Kanada und vielen weiteren englischsprachigen Ländern werden sowohl die funktionalen kommunikativen Kompetenzen Hören und Sprechen als auch die interkulturelle Kompetenz der Schülerinnen und Schüler intensiv gefördert.

Der Workshop findet statt vom 29. März bis 1. April 2020 im Hostel „Harba Lorifa“ in Valkenswaard, in der Nähe von Eindhoven. Zu dieser Zeit werden die TeilnehmerInnen des Workshops die einzigen Gäste im Hostel sein. Dieses Angebot richtet sich an aufgeschlossene und teamfähige Schülerinnen und Schüler des siebten Jahrgangs, die besonders viel Spaß an Englisch und Interesse daran haben, in der Zielsprache zu kommunizieren. Die Anmeldung ist bis zum 29. November möglich.

Laura Ruhnke und Julia Sondermann

Weltpolitik gestalten - Model United Nations in Bath, England

Auch in diesem Schuljahr bieten wir interessierten Schülerinnen und Schülern der Einführungs- und Qualifikationsphase die Teilnahme an einer Model United Nations Conference an, diesmal in Bath, England, in der Zeit vom 06. bis 08. März 2020.

Während einer dreitägigen, authentischen Konferenz wird euch ermöglicht, Weltpolitik selbst mitzuerleben und mitzugestalten.

✓Ihr spielt Vereinte Nationen hautnah!

✓Ihr übernehmt die verantwortungsvolle Aufgabe, die Interessen eines UNO-Mitgliedsstaates in simulierten Gremien zu vertreten!

 

 

✓Die MUN bieten euch die besondere Gelegenheit, euch intensiv mit den aktuellen Themen der internationalen Politik auseinanderzusetzen, die die zukünftigen weltweiten Entwicklungen maßgeblich bestimmen werden!

✓Nach einer festen Tagesordnung diskutiert ihr mit Schülerinnen und Schülern aus der ganzen Welt brisante Themen und verfasst und verabschiedet gemeinsam UNO-Resolutionen!

✓Während der Konferenzen und Debatten schult ihr eure Vortrags-und Argumentationstechniken sowie eure Fremdsprachenkompetenz!

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, meldet euch bitte bis Freitag, 8. November bei uns, um den Anmeldebogen zu erhalten, oder kommt zur Informationsveranstaltung am Donnerstag, 07. November um 17 Uhr in Raum 030, zu der wir euch und eure Eltern herzlich einladen.

Julia Sondermann und Sandra Latzke

MPG beim EU-Bürgerforum "Mitreden über Europa"

Am Freitagabend, den 4. Oktober 2019, nahm das Max-Planck-Gymnasium als „Erfolgsgeschichte Europas“ an dem Bürgerforum „Mitreden über Europa“ im stadt.bau.raum in Gelsenkirchen teil.

Zu der Veranstaltung hatte die Stadt Gelsenkirchen in Kooperation mit dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments eingeladen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand dabei eine Podiumsdiskussion, bei der die Themen durch die Fragen der anwesenden Bürgerinnen und Bürger bestimmt wurden.

Als Diskussionspartnerin und -partner waren die Europaabgeordneten Dennis Radtke (CDU), Prof. Dr. Dietmar Köster (SPD) und Terry Reintke (Bündnis 90/ Die Grünen) sowie Dr. Oliver Schwarz (Universität Duisburg-Essen, Institut für Politikwissenschaften) anwesend. Die zentralen Themen waren dabei internationale Fragestellungen wie zum Brexit, aber auch lokale Problemstellungen und die Frage danach, welchen positiven Einfluss die EU auf eine Stadt des Strukturwandels wie beispielsweise Gelsenkirchen haben kann.

Im Anschluss an die Diskussion konnten sich die anwesenden Organisationen dann bei einem Empfang mit ihrer Arbeit präsentieren. Neben der Europa-Union und der „Pulse of Europe“-Bewegung war das MPG als zukünftige Europaschule mit sechs aktiven und ehemaligen Schülerinnen und Schülern vertreten und kam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über den Weg zur Europaschule und den damit verbundenen Europa-Projekten der Schulgemeinde ins Gespräch.

Sandra Latzke

Eindrücke vom Europatag und Ergebnis der Juniorwahl am MPG

Am 10. Mai führte das Max-Planck-Gymnasium seinen diesjährigen Europatag durch. Nachfolgend haben wir einige Eindrücke von Schülerinnen und Schülern zu den drei Programmpunkten der Podiumsdiskussion, der Juniorwahl sowie der Fotowandaktion „Europa“ festgehalten. Außerdem kann hier das Wahlergebnis der Juniorwahl eingesehen werden.

Bericht zur Podiumsdiskussion

Am Freitag, den 10.05.2019, veranstaltete das MPG unter der Leitung von Frau Latzke seinen diesjährigen „Europatag“, an dem sich die Schülerinnen und Schüler besonders mit dem Themenkomplex „Europäische Union“ auseinandersetzten.

In den ersten beiden Stunden begann der Tag für die Stufen 9, EF und Q1 mit einer Podiumsdiskussion in der Aula. Dort diskutierten Mitglieder aller Parteien, die derzeit im Bundestag vertreten sind. Für die SPD war dies Kirsten Eink, Kandidatin für das Europäische Parlament aus dem Wahlkreis Bottrop, Herne und Gelsenkirchen. Der Europakandidat der CDU, Dennis Radtke, wurde durch Markus Karl, Stadtverordneter im Rat der Stadt Gelsenkirchen, vertreten.

Für die Grünen beteiligte sich die Europaabgeordnete und erneute Kandidatin Terry Reintke an der Diskussion. Auch die Kandidaten Fotis Matentzoglou (Linke) und Michael Terwiesche (FDP) repräsentierten ihre Parteien am MPG. AfD-Kandidat Guido Reil wurde von Sven Tritschler (Mitglied im Landtag NRW) vertreten. Zunächst sollten die Vertreter sich, ihre politische Arbeit sowie die Wahlprogramme ihrer Parteien in einem kurzen Statement vorstellen. Anschließend begann die Schülerin Kim (Q1) damit, die Politiker genauer über ihre Parteiprogramme auszufragen. Besonders interessant für das Publikum wurde es, als Elmedin (Q1) in den Themenblock Digitalisierung einführte. Die Politiker mussten ihren Standpunkt zu den gerade bei jungen Menschen unbeliebten Reformen des EU-Urheberrechts erläutern. Überraschenderweise sprachen sich alle 6 Politiker gegen den Artikel 13 bzw. 17 aus. Terry Reintke (Grüne, MdEP) nutzte die Gelegenheit, um die Schüler zum Wählen zu motivieren, scheiterten die Gegner der Urheberrechtsreform im Europäischen Parlament doch nur an 5 Stimmen. „Jede Stimme zählt in einer Demokratie“, sagt Reintke, übrigens jüngstes Mitglied des EP. Die anderen Kandidaten stimmten zu. Markus Karl und Kirsten Eink fügten hinzu, dass die Reform durch zahlreiche Proteste von Jugendlichen an Brisanz gewonnen hat.

Den nächsten Themenblock leitete Jacqueline (Q1) mit der Frage ein, ob die EU genug für den Klimaschutz tue. Michael Terwiesche (FDP) und Sven Tritschler (AfD) stimmten zu, die anderen Politiker forderten deutlich mehr Handlung seitens der EU. Terwiesche und Tritschler fanden, Umweltpolitik beschränke die Wirtschaft zu sehr. Die FDP zum Beispiel fordere den Handel mit CO2-Zertifikaten. Fotis Matentzoglou konterte: Eine boomende Wirtschaft könne nicht von einem zerstörten Planeten profitieren. Auch zwischen Publikum und den Kandidaten entstand eine kontroverse Diskussion. Schließlich führte Kim (Q1) die Diskussion zum letzten Themenpunkt: Die Zukunft der Europäischen Union. Die Vertreter waren sich weitgehend einig: In einer globalisierten Welt kann Europa nur in einer engen Kooperation bestehen. Dabei sei es wichtig, Kompetenzen zwischen der EU und den Mitgliedsstaaten aufzuteilen. Anders hingegen denkt Sven Tritscher (AfD): Seine Partei fordert, möglichst viele Kompetenzen an die Nationalstaaten zurückzugeben. Er lehnt die Idee der „Vereinigten Staaten von Europa“ ab. Auch dieses Thema sorgte erneut für eine Diskussion mit dem Publikum.

Bastian Thanscheidt, Q2 Bericht der WAZ zur Podiumsdiskussion: https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen-buer/mpg-schueler-diskutieren-mit-politikern-in-der-schulaula-id217178589.html

Eindrücke zur Juniorwahl

Es war eine spannende Erfahrung eine Wahl durchzuführen. Besonders interessant war zu sehen, wie viele Schüler sich schon sicher waren, welche Partei sie wählen wollen und aber auch, dass manche sich noch spontan entscheiden wollten, wo sie ihr Kreuz setzen.“

Yannick Debbelt, EF

Im Unterricht haben wir zuletzt darüber gesprochen, welche Rolle Parteien in unserem politischen System einnehmen. Mir hat gefallen, dass wir unsere Stimme jetzt auch abgeben durften, obwohl wir bei der Europawahl noch nicht wahlberechtigt sind.

Sinem Baygün, EF

Bericht der WAZ zur Juniorwahl: https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/fuenf-gelsenkirchener-schulen-beim-juniorwahl-projekt-dabei-id217490289.html

Eindrücke zur Fotowandaktion

Es hat Spaß gemacht die Fotowandaktion zu Europa durchzuführen. Ungefähr 100 Fotos konnten wir am Nachmittag des Elternsprechtags machen. An den Reaktionen der Menschen hat man gemerkt, wie wichtig die Zukunft von Europa den meisten ist.

Eren Polatkan, 9c

Dass wir die Aktion auch im Kunstmuseum machen konnten, war nochmal eine tolle Erfahrung. Vielen haben unsere Slogans gefallen, die wir im Unterricht vorbereitet haben. Ich hoffe, dass die Fotowand einen tollen Platz in unserer Schule findet.

Mitra Popovic, 9c

Information der Stadt Gelsenkirchen zur Lesung Europa & der Fotowandaktion des MPGs: https://www.gelsenkirchen.de/de/_meta/aktuelles/artikel/38435-europa-ist-die-loesung

Die Fotowandaktion wurde durch den Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen prämiert.

Ergebnis der Juniorwahl:

Grüne gehen als klarer Gewinner hervor 290 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9, EF und Q1 waren als Wahlberechtigte am 10. und 13. Mai dazu aufgerufen, ihre Stimme bei der Juniorwahl zur Europawahl abzugeben. Mit 247 abgegeben Stimmen konnte dabei eine Wahlbeteiligung von rund 85,2 Prozent erzielt werden (ungültige Stimmen: 7). Mit 109 Stimmen (45,42 Prozent) konnte die Partei Bündnis 90/ Die Grüne die klare Mehrheit der Stimmen für sich gewinnen.

Nachfolgend die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

CDU: 10 Stimmen (4,17 Prozent)

SPD: 22 Stimmen (9,17 Prozent)

Grüne: 109 Stimmen (45,42 Prozent)

AfD: 31 Stimmen (12,92 Prozent)

Die Linke: 15 Stimmen (6,25 Prozent)

FDP: 26 Stimmen (10,83 Prozent)

Sonstige Parteien (jeweils unter 5 Stimmen): 27 Stimmen (11,25 Prozent) Ungültige Stimmen: 7

MPG lädt zum Europatag ein

Am 02. Mai lädt das Max-Planck-Gymnasium alle Interessierten zum diesjährigen Europatag ein. Den Europatag gestalten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9D des Max-Planck-Gymnasiums. Bei diesem laden die Schülerinnen und Schüler zunächst am Vormittag um 9 Uhr und 10 Uhr zu einer „Denk-mal-europäisch-Tour!“ durch Buer ein. Der Treffpunkt ist zu beiden Uhrzeiten am Rathaus Buer und führt dann zum Busbahnhof, zur Kulturmeile und anschließend zum St. Urbanus-Kirchplatz.

Die Schülerinnen und Schüler werden dabei die "europäische Reiseleitung" übernehmen und neben wichtigen Informationen zu den Begegnungsorten auch Statements zu Europa als lebenswerten Raum an jedem der Orte, in Form von selbst gestalteten "Denkblasen", erläutern. Zwar verfügt der Buersche Stadtteil über keine europäischen "Baudenkmäler" im klassischen Sinne, dafür aber von der EU-geförderte Projekte im öffentlichen Raum. Dabei sind, neben den Schülerinnen und Schülern des Max-Planck-Gymnasiums, alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt herzlich eingeladen mitzugehen und "mal europäisch zu denken", wie das Motto der Tour lautet.

Die Veranstaltung am Nachmittag ist eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Europa, Kultur und Buer“, welche um 12 Uhr in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums beginnt. Als Gäste freut sich die Schule auf Frau Annette Berg, Beigeordnete der Stadt Gelsenkirchen für Jugend, Kultur, Sport, Integration und Bildung, sowie Herrn Jürgen Fischer, Leiter des Projekts „Interkultur Ruhr“ des Regionalverbands Ruhr (RVR), als auch Herrn Markus Töns, Bundestagsabgeordneter für Gelsenkirchen und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Auch hier werden die Schülerinnen und Schüler die Moderation übernehmen.

S. Latzke