>
Nachricht-Anzeige

SAMMS-extern lockt schlaue Sechstklässler ans MPG

Mit großer Begeisterung für das Fach Mathematik, höchster Konzentration und viel Kreativität ging es ans Werk: 55 ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 von Schulen aus dem Raum Gelsenkirchen trafen sich am 17.6. und 18.6. am Max-Planck-Gymnasium zur externen Veranstaltung der Schülerakademie Mathematik Münster. Wählen konnten die Teilnehmer unter fünf Workshops, in denen ungewöhnliche, aber vor allem interessante Themen aus dem Bereich der Mathematik angeboten wurden.

Im Workshop Findet Dorie waren Lego-Roboter als Dorie aus dem gleichnamigen Film in einem Labyrinth unterwegs. Hier bestand die Aufgabe darin, mit Hilfe von selbst geschriebenen Programmen eine möglichst erfolgreiche Strategie zu entwickeln, um aus dem Labyrinth herauszufinden.

Auf der Suche nach der Antwort auf die Frage „Wo ist Epsilon Eridani?“ stellten die Schülerinnen und Schüler fest, dass man eindeutige Angaben braucht, um die Position von Himmelsobjekten angeben zu können. Hilfsmittel dabei waren die selbst gebastelte Sternenkarte und das Computerprogramm Stellarium.

Im Workshop Alles geheim – macht nichts? erforschten die Schülerinnen und Schüler verschieden Verschlüsselungen (wie z.B. die Caesarscheibe und das Skytale) und wandten diese und andere Geheimsprachen an, um eigene Nachrichten zu verschlüsseln.

Es hat etwas Magisches, wenn jemand sich eine beliebige geheime Zahl denken soll, mit dieser hin und her rechnet und sein Gegenüber die Lösung schon kennt, fast so als könne er Gedankenlesen. Diesen und andere magische Tricks erforschten die Schülerinnen und Schüler im Workshop Mathemagie.

Der Workshop Spielstrategien übte mathematische Logik am Beispiel von Spielen. Die Schüler analysierten die Spiele Tic Tac Toe sowie Vier gewinnt und überlegten sich allgemein, was eigentlich eine Gewinnstrategie ist. Des Weiteren wurden Schach sowie das (mathematisch sehr interessante) Kinderspiel Maskenball der Käfer angesprochen. Während der Abschlussveranstaltung wandten die Schüler ihre neu erworbenen Kenntnisse an und spielten die Spiele gegen interessierte Besucher. Nach zwei Tagen Forschen, Erkunden und Basteln endete die Schülerakademie mit der erfolgreichen Präsentation der Ergebnisse aller Workshops, zu der auch die Eltern eingeladen waren.

Mareike Roth

von RS