>
Nachricht-Anzeige

Junge Europameister

Erfolgreiche Stacker
Im Bild oben von links nach rechts: Anna-Lena Romanowski, Ricarda Lepenat, Lara Geisler, Mara Kalinasch, Lisa-Marie Rohmann, Vivien Kiyek, Connie Parwez. Links hinten Fabian Augustin und Moritz Eckstein

Strahlende Gesichter im Max-Planck-Gymnasium: Als Anerkennung für ihre hervorragenden Leistungen bei der Europameisterschaft im „Stacking” konnten sich die Mitglieder des MPG-Teams ein T-Shirt aussuchen. In Vertretung des Schulleiters bedankte sich Lehrer Heinz Westerhaus bei den Aktiven für den Einsatz.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 12, die regelmäßig freitags in der Stacking - Arbeitsgemeinschaft der Schule üben, mit rasender Geschwindigkeit Plastik-Becher in bestimmten Figuren auf- und wieder abzustapeln, hatten bei der EM in der Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Oberschuir in Gelsenkirchen alles gegeben.

Und der Erfolg zeigt, dass das Training gut ist. Anna Lena Romanowski, Vivien Kiyek, Conny Parwetz, Moritz Herbold, Moritz Eckstein, Lara Geissler und Lisa Marie Rohmann erreichten meist annähernd ihre Bestzeiten und kamen fast alle auch in die Finalläufe, notierte Mark Rohkemper, der die jungen Leute zusammen mit Anne Wahl (Ex-Weltmeisterin) vorbereitet.

Ganz oben auf dem Treppchen stand Vivien Kiyek. Die 15-Jährige belegte den 1. Platz in der Königsdisziplin „Cycle” und ist damit Europameisterin. Der zweite Europameister vom Max-Planck-Gymnasium heißt Moritz Eckstein (14); er schaffte den 1. Platz in der Disziplin „3-3-3”. Reicht das Training in der Schule aus, um so weit zu kommen?

„In der Arbeitsgemeinschaft trainieren wir regelmäßig”, erzählt Moritz Eckstein, „und dann noch zuhause.” Wie fing alles an? Vor zwei Jahren etwa, erzählt Vivien Kiyek, habe man auf der Ski-Fahrt der Stufe 8 des Gymnasiums die Snowboardbetreuer Mark und Anne kennengelernt, die den Sport betrieben. „Wir haben das selbst ausprobiert, super gefunden – und weiter gemacht.” Der Spaß am schnellen Becher-Stapeln hat sich seitdem nicht abgekühlt, sondern er wächst noch immer, spürt man im Gespräch mit den Aktiven. Keine Frage: Bei den Deutschen Meisterschaften im Mai 2010 wird das Team vom Max-Planck-Gymnasium wieder dabei sein.

von RS