>
Nachricht-Anzeige

Imkernachwuchs

Die Klasse 6b des MPG hat sich nach einem Besuch bei Bio-Imker Ralf Berghane sehr intensiv mit dem Thema „Bienen“ beschäftigt. Ihr neu erworbenes Wissen hat sie im Rahmen des Imkerscheins erfolgreich unter Beweis gestellt.

Nach einem Besuch bei Bio-Imker Ralf Berghane und seinen friedlichen Bienen in Gelsenkirchen-Sudhum war die Klasse 6b des Max-Planck-Gymnasiums von diesem Thema ganz begeistert. Ausgerüstet mit Schleiern streichelten die Mitglieder der Klasse 6b die friedlichen Bienen des Imkers, probierten den Honig direkt aus den Waben und ließen sich die Bienen über die Hände laufen. Die mit einem Punkt gekennzeichnete Bienenkönigin erregte besonderes Interesse.

Fortan träumte die MINT-Klasse von einem eigenen Bienenvolk. Dazu war allerdings die intensive Beschäftigung mit vielen wichtigen Bereichen rund um das interessante Insekt nötig.

Die Schülerinnen und Schüler testeten zum Beispiel verschiedene Honigsorten, beschäftigten sich mit der Bestäubung und den Trachtpflanzen der Region, untersuchten den Aufbau eines Bienenstockes und setzten sich mit zwei Feinden der Bienen, den Varroa-Milben und der Faulbrut, auseinander.

Am Abschluss der Reihe stand die Abnahme des Imkerscheins durch den erfahrenen Imker Berghane, der die Jungimker des MPG auf Herz und Nieren – schriftlich und mündlich! – prüfte und sich von ihren Kenntnissen beeindruckt zeigte.

Die Voraussetzungen für die Anschaffung eines eigenen Volkes und mögliche Standorte werden momentan intensiv geprüft. Imker Berghane hat die Betreuung des Bienenvolkes und der Jungimker im ersten Jahr bereits zugesichert. Dann könnten die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Bienen streicheln. Der erste MPG-Honig rückt damit in greifbare Nähe!

von RS