>
Nachricht-Anzeige

Eine denkbar knappe Entscheidung

Vor einigen Wochen haben wir, die AG „Gegen das Vergessen: Die Geschichte der Sinti und Roma in Gelsenkirchen - Gestern, heute und morgen“, uns beim bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb der Schwarzkopf Stiftung Junges Europa zum Margot Friedländer Preis 2020 beworben. Teilgenommen haben insgesamt 65 Schulen aus ganz Deutschland. In der Jury saßen sechs ehemalige Preisträgerinnen und Preisträger, Margot Friedländer sowie einige andere Experten. Nur ganz knapp haben wir leider das Podium verpasst und schlussendlich den fünften Platz belegt. Trotz einiger enttäuschter Gesichter in unserer AG sind wir stolz, überhaupt so weit gekommen zu sein und werden unser Projekt im Sommer im Rahmen der letzten Schulwochen vorstellen.

von MH